Das Schaufensterfiguren-Museum

Schaufensterfiguren (Schaufensterpuppen) gehören zu den besonderen Entwicklungen der Angewandten Kunst und des Visuellen Marketings des 20. Jahrhunderts. Sie sind ein Spiegel der Schönheitsideale und Modeströmungen, aber auch der Werbung und Kommunikation, der Kunst und des Designs sowie der Wirtschafts-, Technik- und Sozialgeschichte. Historische Modelle verkörpern Zeitgeist und Kunstströmungen, wie Belle Epoque, Kubismus, Funktionalismus, Art Déco, Surrealismus, New Look. Figurenentwürfe namhafter Künstler wie Rudolf Belling, Gerhard Schliepstein oder Paul Scheurich sind Höhepunkte dieser Gebrauchskunst.

Das international orientierte Schaufensterfiguren-Museum widmet sich der Sammlungstätigkeit sowie der Erforschung und Vermittlung der bisher kaum erforschten Schaufensterkunst und hat damit ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen. Die Kollektion enthält historische Figuren, Büsten und Köpfe sowie historische Archivalien, wie Werbefotos und Dokumente von Herstellerfirmen – ergänzt durch eine antiquarische Bibliothek mit Fachliteratur und Fachzeitschriften zur Schaufensterdekoration. Ausgewählte Mannequins und Dokumente werden in Sonderausstellungen präsentiert. Der Kernbestand der Figuren-Sammlung ist nach Voranmeldung im Rahmen von Gruppenführungen zu besichtigen.

Referenzen

  • Ausstellung „Rudolf Belling – Skulpturen und Architekturen“, Neue Nationalgalerie / Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart Berlin, 2017 (Leihgabe, Katalogtext, Beratung)  mehr >
  • Vortrag „Historische Schaufensterfiguren in Deutschland und Frankreich – eine Spurensuche“, Konferenz „Mode-Forschung – deutsch-französische Einflüsse und Wechselbeziehungen“, Paris/Berlin 2016 mehr >
  • Ausstellung „Paris – Berlin – Worms, Schaufensterfiguren und Kaufhäuser im Wandel“, Museum der Stadt Worms im Andreasstift 2016 mehr >
  • Ausstellung und Vortrag „Köpfe aus Kunstwerkstätten – Modell für Museen, Medizin und Mode“, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung ZfL Berlin 2014 mehr >
  • Ausstellung „Magie und Irritation – Historische Schaufensterfiguren aus der Sammlung Wolfgang Knapp, Fotografien von Matthias Creutziger“, Semperoper Dresden 2010  mehr >
  • „Rudolf Bellings Moden-Plastiken – Wegbereiter der modernen Schaufensterkunst“ in: Ausstellungskatalog „Rudolf Belling – Skulpturen und Architekturen“ zur gleichnamigen Ausstellung der Neuen Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin 2017
  • „Bilddokumente zur Modeillustration und Schaufensterkunst“ in: Ausstellungskatalog „Jeanne Mammen. Die Beobachterin. Retrospektive 1910-1975“ zur gleichnamigen Ausstellung der Berlinischen Galerie, Berlin 2017
  • „Das Schaufensterfiguren-Archiv – auf der Suche nach der verlorenen Schönheit“ in: Zeitschrift „…textil…Wissenschaft – Forschung – Bildung, Heft 3, Berlin 2016
  • Die Wunder der Warenwelt“ in: Kulturmagazin der Metropolregion Rhein-Neckar, Ausgabe 1, Mannheim 2016
  • „Zu schön, um wahr zu sein“ in: Magazin der Fashion Gallery Berlin, Modecenter im Ullsteinhaus, Ausgabe 26, Berlin 2015
  • „Reklame für die Reklame – die Geschichte der Schaufensterfigur im Spiegel der Produktwerbung“ in: Festschrift „MOCHFIGUREN 1907-2007, eine Erfolgsgeschichte von 100 Jahren“, Köln 2007
  • Fachberatung „Rekonstruktion einer nicht erhaltenen, von Rudolf Belling 1921 entworfenen Schaufensterfigur (Moden-Plastik)“ , TU Berlin/Institut für Architektur/Fach Modell + Design, 2017
  • Fachberatung „Bestimmung und Datierung einer historischen Kostümfigurine mit einer Samurai-Rüstung“, Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft München 2014
  • Leihgaben für die Ausstellung „Surrealismus Paris-Prag – gegen jede Vernunft“, Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen 2009/2010
  • Requisiten für den Fernsehfilm „Die Frau, die im Wald verschwand“, Ziegler Film GmbH & Co. KG, Berlin 2008/2009 mehr >

Leistungen

Arbeitsschwerpunkte und Angebote des Schaufensterfiguren-Museums
• Ausstellungen/Verleih historischer Figuren für Ausstellungszwecke Angebot 01>  Angebot 02>
• Begutachtung historischer Figuren mehr >
• „Schaufensterfiguren-Kabinett“ – eine Auswahl historischer Mannequins kann nach Voranmeldung im Rahmen von Gruppenführungen besichtigt werden zur Anmeldung >
• Vorträge

Galerie

Auswahl von Porträtaufnahmen historischer Schaufensterfiguren (Vintage Mannequins). Die Exponate wurden zwischen 1880 und 1980 in Deutschland, Frankreich und Italien hergestellt. Die gesamte Mannequin-Sammlung enthält u. a. Modelle folgender Kunstwerkstätten und Herstellerfirmen: Obermaier (München, Deutschland), Gottwald (Wien, Österreich), Häfner u. Schön (Berlin, Deutschland), Käthe Kruse (Bad Kösen/Donauwörth, Deutschland), Imans (Paris, Frankreich), Siégel (Paris, Frankreich), Stockman (Paris, Frankreich), La Rosa (Mailand, Italien), Rootstein (London, England), Hindsgaul (Kopenhagen, Dänemark).

Gesucht

Wir suchen historische Figuren, Fotos und Dokumente
sowie Zeitzeugen zur Schaufensterfiguren-Geschichte
von folgenden Herstellerfirmen und anderen Kunstwerkstätten:

Adrian Graf Alegiani – Berlin und Bremen, Paul Baschwitz – Berlin, Edmund Böhm und Co. – Berlin, Erdmannsdorfer Werkstätten – Berlin und Erdmannsdorf (Schlesien), Johann Gottwald – Berlin und Wien, Gustav Hackemer – Deggendorf, Johannes Häfner – Berlin Häfner und Schön – Berlin, J. Herrmann junior – München und Berlin, Bruno Herzberg und Co. – Berlin, Ludwig Jacob und Co. – Berlin, Herbert Jung – Nürnberg, Prof. Albert Lauermann – Detmold, Otmar Mitnacht – München, Heinrich Obermaier – München, Schaufensterkunst GmbH – Berlin, Martha Schön – Berlin

Wir suchen Informationen zu Personen, die vor 1940 in Kunstwerkstätten für Werbeplastik tätig waren:

Wilhelm (Willi) Ballier, Marta Dücker-Zahn, Alexander Artur Gumitsch, Tamara Gumitsch, Herr Hukanson (Hukannson), Hans Kindermann, Albert Raffel

Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns – wir freuen uns über jedes Angebot und jeden Hinweis!

Tel. +49 (0)621-33939820 · kontakt@kulturgut-service.de